Spannender Forschertag

Forschertag

Einen Forschertag der besonderen Art gab es kurz vor Semesterende am 30.1.2020 für alle Schülerinnen und Schüler der 1., 2. und 3. Klassen.

Gestartet wurde das Projekt um 8 Uhr 15 und dauerte bis 12.35 Uhr!

Die Schülerinnen und Schüler bekamen Laufkarten mit einem genauen Zeitplan für die verschiedenen Stationen. Es wurden jeweils 4 er Gruppen gebildet, klassenweise zusammengestellt. An jeder Station gab es Aufgabenkarten mit Anweisungen für die Schülerinnen und Schüler. Nach jeder Einheit wechselten die Gruppen in einen anderen Raum und widmeten sich dem nächsten Thema.

Die zu erforschenden Themen waren

MAGNETISMUS, OPTIK, LUFT, BAUEN, KUGELBAHN und FEUER.

Alle waren mit voller Begeisterung dabei.

Modul Peer-Mediation

Peer Mediation

Darunter versteht man die Streitschlichtung innerhalb gleichgestellter Personen, in unserem Fall also Schülern. Die Lehrperson dient nur als Coach, hat aber mit der eigentlichen Schlichtung nichts zu tun und gibt auf keinen Fall eine Lösung oder eine Konsequenz vor.

In 32 Unterrichteinheiten werden Mädchen und Burschen der 3. und 4. Klassen im gleichnamigen Modul „PEER MEDIATION“ ausgebildet, in einer Mediation (Streitschlichtung) die Streitenden zu einer gemeinsamen Lösung hinzuführen, die für beide Beteiligten eine Win-Situation ist. Diese erreicht man, wenn der Lösungsansatz von den Streitenden selbst ausgeht und nur von den beiden Mediatoren ausformuliert und in einem schriftlichen Abkommen festgehalten wird. Das macht die Einigung verbindlich.

Nach ein bis zwei Wochen erfolgt eine Erfolgskontrolle durch die Schlichter, um sich zu vergewissern, ob sich die Vertragsparteien an das Abkommen halten, was immer der Fall ist. Denn eine Lösung in ihrem eigenen Interesse kann leicht eingehalten werden!

Diese Form der gewaltfreien Konfliktlösung trägt zu einem angenehmen Schulklima bei und hat auch für die Mediatoren selbst große Vorteile: Sie werden für Konflikte sensibilisiert, lernen selbstbewusst aufzutreten, setzen sich mit der Gefühlswelt anderer vermehrt auseinander und profitieren vom besseren Verständnis des sozialen Miteinanders. Das erworbene Zertifikat stellt außerdem eine vorzeigbare Zusatzqualifikation für weiterführende Schulen oder den zukünftigen Beruf dar.

Also auch hier eine echte Win-Win-Situation! 

Tolle erste Adventfeier in der IMS

Zum ersten Mal fand in der IMS am Freitag, den 13.12., eine Adventfeier statt. Viele Besucher, unter anderem auch Herr BM Mag. Erich Moser, kamen und genossen das vorweihnachtliche Ambiente mit einer Verkaufsausstellung, Punsch und verschiedenen Leckereien.

Schulchor im Advent 2019

Die Schülerinnen und Schüler unserer Theatergruppe unter der Leitung von Frau SR Rick regte wie schon in den Vorjahren zum Nachdenken in unserer oft hektischen Vorweihnachtszeit an und der Schulchor erfreute die Besucher mit weihnachtlichen Liedern. 

Ein großes Danke gilt unserem Schulwart Herrn Stephan, der sich zusätzlich zur Bereitstellung des Equipments wie Geschirr und Feuerschalen auch um den Einkauf kümmerte. 

Das Lehrer*innenteam der IMS engagierte sich mit den Schüler*innen nicht nur bei den Vorbereitungen, auch bei der Veranstaltung selbst halfen alle mit großem Engagement mit! Es war ein schönes Fest!

Ab dem Schuljahr 2020/21 starten wir mit einer Tabletklasse!

Bereits seit dem vergangenen Schuljahr ist die Digitalisierung im Unterricht ein verpflichtendes Unterrichtsprinzip. Das inhaltliche Angebot umfasst Lehr- und Lernmaterialien, pädagogisch empfohlene Apps und Spiele sowie innovative Tools für moderne Unterrichtsformate.

Die IMS beschäftigt sich seit drei Jahren intensiv mit dem Thema e-Learning. „Daher war der logische Schluss, im nächsten Schuljahr mit einer Tablet­klasse zu beginnen“, so Direktorin Susanne Hönigsberger.

Mit digitalen Medien im Unterricht lassen sich die Vorteile aus der analogen und digitalen Welt kombinieren. Dank spezieller Stifte kann man auf dem Tablet-Display wie auf Papier malen und schreiben. Es geht dabei auch um die bewusste Handhabung von Handys und Tablets durch täglichen kritischen Umgang mit mobilen Geräten und Social Media, unter anderem was das Thema „Safer Internet“ betrifft.

Durch den Einsatz von Tablets ergeben sich zahlreiche neue Möglichkeiten im Unterricht oder für das Üben zu Hause. 

Selbstverteidigungskurs für die Mädchen der 3. und 4. Klassen

Die Medien berichten fast täglich über Gewalttaten gegenüber Frauen. Wir als Schule wollten auch heuer wieder diesem wichtigen Thema im Rahmen des Sportunterrichts den nötigen Raum geben und luden Herrn Ing. Michael Gerdenitsch zu uns an die Schule ein. Er ist geprüfter Self Defense Instruktor und seit Jahren als Trainer in Schulen unterwegs.

Neben Techniken, wie man sich am besten wehren kann, war jedoch in jeder Einheit die Prävention ein wichtiges Thema. Welche Maßnahmen kann man setzen, damit man möglichst nicht in so eine unangenehme und gefährliche Situation gerät. Die gelernten Inhalte wurden in Rollenspielen angewandt, besprochen und dadurch gefestigt. 

Bedanken wollen wir uns auch besonders bei unserem Gesunde Schule Partner Tut Gut Niederösterreich, der wieder 80% der Kosten dieses Projektes übernommen hat.

Schmeckerlade – Schoki mit Stil

Projekt – Schmeckerlade

Am 15. Oktober stellte die Klasse 4a mit den Geschäftsführern Rebecca Loidl und Quentin Ignjatovic das diesjährige Projekt „Schmeckerlade – Schoki mit Stil“ vor.

„Am Anfang standen eine Vielzahl an Ideen, in demokratischer Abstimmung haben wir uns dann dafür entschieden, Schokolade in verschiedenen Geschmacksrichtungen herzustellen und zu vertreiben“, berichten die beiden. Wichtig bei dem Projekt sollen auch Nebenaspekte, wie eine kunststofffreie Verpackung sein.

Lehrerin Elisabeth Csekits erklärt  im Hinblick auf den Ideenfindungs- und Gründungsprozess: „Wichtig ist, dass die Lehrer und Erwachsenen wissen, wann der richtige Moment gekommen ist, um in die 2.Reihe zurück zu treten und nur als Coach zu fungieren“, denn: „Engagierte Schüler (=Mitarbeiter) sind das wichtigste Element für den Firmenerfolg“.


Verkauft werden soll die Schokolade vor allem in der Schule selbst und natürlich wird die „Schoko mit Stil“ der 4a auch beim Weihnachtsmarkt in der IMS Hinterbrühl am 13. Dezember erhältlich sein.

Berufspraktische Tage der 4. Klassen

Talente und Neigungen zu erkennen, ist zweifellos eine der schwierigsten Aufgaben, die sich Eltern und Jugendliche gegenüber sehen. Schließlich geht es bei der Entscheidung, welchen Beruf man lernen will, um eine Weichenstellung, die das ganze Leben betrifft.

Mit den Berufspraktischen Tagen vom 24. bis 27.September 2019 gab es für die Schülerinnen und Schüler der 4.Klassen die Möglichkeit, in verschiedenen Betrieben Erfahrungen für die Berufsentscheidung zu treffen. Die Jugendlichen durften praktische Erfahrungen sammeln: Unter anderem kochten sie, durften Tische decken, im Labor chemische Versuche durchführen und erhielten Einblicke in den Verkauf.

Gelungenes Schulabschlussfest

Darstellendes Spiel

Ein perfekt einstudiertes Theaterstück, begeisterte die Besucher des Schulabschlussfestes ebenso wie die Darbietungen der Bigbandklasse und des Schulchores auch in diesem Jahr.

Herr BM Mag. Moser freute sich über ein Schulgeschenk: Ein selbst gebautes Nützlingshotel, das beim Weltrekordversuch am 27.7. dabei sein wird.

Die Turnvorführung der Turngruppe brachte den Turnsaal der IMS zum Toben.

Nicht fehlen durfte natürlich die Ehrung der Klassenbesten: Von insgesamt 130 haben 59 Schülerinnen und Schüler das Schuljahr mit ausgezeichnetem oder gutem Erfolg abgeschlossen. 

Für das leibliche Wohl war vom engagierten  Elternverein bestens gesorgt.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieses schönen Festes beigetragen haben! 

Alina und Hannes berichten von der Sportwoche der 4b

Wir konnten aus verschiedenen Sportarten wählen: zur Auswahl standen: Kajak, Parcours, Tennis, „Survival  “ und E – Mountainbiken. Die Sporteinheiten waren immer am Vormittag und am Nachmittag und haben viel Spaß gemacht.

Zwischen den Einheiten waren wir auch in der Therme, wo es 2 coole Rutschen gegeben hat. Wir hatten auch Zeit, uns zu treffen und zu reden, oder mit Alina und ihrer Ukulele zu singen.

Sportwoche 4B – Lagerfeuer und Ukulele

Einmal haben wir auch ein Lagerfeuer gehabt, dort haben wir Steckerlbrot gegrillt, gesungen und die Jungs haben die „Robbe“ gemacht.

Am letzten Abend waren wir in der Disco und haben getanzt.

Alina und Mario hatten Geburtstag und wurden mit Muffins überrascht.

Die Sportwoche war ein besonderes Erlebnis, das wir nie vergessen werden.